Lightbox  |  ANDORF TECHNOLOGY SCHOOL - HTL Andorf Oberösterreich

Umweltzeichen für HTL Andorf

Die Andorf Technology School wird mit dem Gütesiegel „Österreichisches Umweltzeichen“ ausgezeichnet

Seit mehr als zwei Jahren gibt es an der Andorf Technology School ein Umweltteam. In diesem Team sind neben Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern auch der Direktor und der Schulwart vertreten. Ziel dieser Gruppe ist es, Akzente zum Thema Nachhaltigkeit, aber auch in Richtung Gesundheit und Bildungsqualität an unserer Schule zu setzen.


Unser Umweltteam mit dem offiziellen Gütesiegel „Österreichisches Umweltzeichen“

Die Liste an Aktivitäten, die unter der Leitung von DI Thomas Kierner bereits umgesetzt worden sind, ist mittlerweile schon lange. Es wurden Schüler_innen zu Green Peers ausgebildet und Umfragen zu den Themen Mobilität, Schulklima, schuleigener Außenraum und Lärmbelastung im Schulgebäude durchgeführt.

Es wurde eine Energie- und Abfallbilanz für das Schulgebäude erstellt und die Beleuchtung der Schule wird schrittweise auf stromsparende LED-Leuchtkörper umgestellt. Es gibt seit Neuestem eine Fahrradservicestelle an der Schule.

Bei Veranstaltungen an unserer Schule gibt es nur mehr regionale Apfelsäfte und Bio Fair Trade Kaffee. Kuchen zum Mitnehmen werden nicht mehr in Alu-Folie verpackt, sondern in Papierkartontaschen.

Im Laufe eines Schuljahres gibt es einzelne Aktionstage mit bestimmten Schwerpunkten. Die Teilnahme an der Umweltsäuberungsaktion der Gemeinde Andorf steht ebenso am Programm wie das Anbieten von Gratisäpfeln (natürlich regional) für die Schüler_innen am internationalen „Tag des Apfels“. Am 12. Dezember 2023 fand an unserer Schule erstmals der „Mental Health Day“ mit Vorträgen zur Stärkung der psychischen Gesundheit statt.

Auch im Unterricht werden Aspekte der Themenbereiche Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesundheit behandelt, da die Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Jugendlichen für diese Themen wichtige und wertvolle Bausteine für zukünftige Veränderungen im Umweltbereich darstellen.

Diese Liste lässt sich noch lange fortsetzen, denn insgesamt mussten für das abschließende Audit am 5. Februar 2024 35 MUSS-Kriterien und über 50 SOLL-Kriterien abgearbeitet werden. Am 6. Februar wurden wir als erste berufsbildende höhere Schule des Innviertels (und als 3. HTL in OÖ) mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert.

In der Erlangung des Österreichischen Umweltzeichens sehen wir nur einen Zwischenschritt. Wir wollen weiterhin Abläufe an der Schule bezüglich Umwelt und Nachhaltigkeit verbessern und bewusstseinsbildend auf unsere Schüler_innen hinsichtlich dieser Themenbereiche einwirken.

 

Jobbörse 2024

Starke Partner in der Wirtschaft

30 Unternehmen präsentierten sich am 13.2. im Rahmen der traditionellen Jobbörse an der HTL und Technischen Fachschule Andorf. Den Schülerinnen und Schülern wurde einiges geboten: Die Firmenvertreter informierten über Karrieremöglichkeiten, Praktikumsplätze und konkrete Jobangebote. Für die Schülerinnen und Schüler eine tolle Möglichkeit, mit möglichen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen. Der Andorfer Bürgermeister Karl Buchinger und WKO-Bezirksstellenleiter Gabriel Gruber zeigten sich begeistert von der Veranstaltung und der gelungenen Zusammenarbeit der HTL Andorf mit den Unternehmen.

v.l.: Amtsleiter Johann Holzbauer, Bürgermeister Karl Buchinger, WKO-Bezirksstellenleiter Gabriel Gruber, Direktor Josef Karl

Erfolgreiche Absolventinnen

Am Tag zuvor informierten Absolventen der Andorf Technology School im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Schülerinnen und Schüler über den Berufseinstieg und beantworteten zahlreiche Fragen zu Themen wie Tätigkeitsfelder in den Betrieben, Einstiegsgehälter und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass gleich vier der acht Vortragenden Frauen waren, die als Technikerinnen Karriere gemacht haben. Die vielen Initiativen an der Andorf Technology School, um Mädchen für die Technik zu begeistern, tragen offensichtlich Früchte! Derzeit liegt der Mädchenanteil an der HTL Andorf bei 25% – ein Spitzenwert für eine technische Schule.

Danke an folgende Unternehmen für die Teilnahme:

Agru KunststofftechnikAspöck SystemsCABDomicoElmet ElastomereEremaEV GroupFACCFill MaschinenbauGeroldingerHargassner, Hexcel CompositesLangzauner, Lehner Lifttechnik, LeitzMetall AuerMilltechNGRPC ElectricPeak TechnologyPromotechRoitinger PersonalRT-CADSchwarzmüllerSera,  SGLStarlim SternerWeigl AufzügeWiesner-Hager

Exkursion Fa. Pöttinger

Die Schüler unserer Technischen Fachschule erhielten am 5. Februar Einblicke in das Unternehmen Pöttinger Landtechnik in Grieskirchen. Neben einer allgemeinen Firmenvorstellung inklusive Werksbesichtigung erhielten unsere zukünftigen Techniker auch detailliertere Informationen über den Bereich Werkzeugbau. Zudem gab es ein Wiedersehen mit einigen Absolventen unserer HTL und Technischen Fachschule.

Danke an die Fa. Pöttinger Landtechnik für diesen interessanten und lehrreichen Tag!

 

Wertstoff Kunststoff Nachbericht

Bereits zum sechsten Mal organisierte der Kunststoff-Cluster gemeinsam mit der Andorf Technology School „WERTStoff Kunststoff“. Bei der Vortrags- und Diskussionsveranstaltung stand heuer die Nachhaltigkeit von Faserverbunden im Fokus. Unter den ca. 80 Teilnehmenden waren auch Schülerinnen und Schüler.

Der thematische Bogen spannte sich von Anwendungen in Kraftfahrzeugen über die Luftfahrt bis hin zur Raumfahrt. Die Fragen des Publikums lenkten die Diskussion in Richtung Nachhaltigkeitsbewertung von Leichtbaukomponenten. Dabei erörterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ob die Langlebigkeit dieser Materialien in einem Life Cycle Assessment (LCA) berücksichtigt werden kann, da die lange Nutzungsdauer jene von herkömmlichen Materialien um ein Vielfaches übersteigt und so Ressourcen geschont werden.

Gemeinsam die Zukunft formen

Man kam zu dem Schluss, als Branche ein transparentes LCA-Schema zu benötigen, das die angesprochenen Punkte Langlebigkeit, Wiederverwendbarkeit sowie Rezyklat-Anteil mit dem Ressourcenverbrauch in CO2-Equivalente vereint. Dabei setzen Unternehmen der Leichtbaubranche auf enge Zusammenarbeit, regen Austausch und junge Techniker, die mit ihrem Wissens- und Veränderungsdrang die Zukunft formen werden – angefangen von unserer Mobilität bis hin zur satellitenbasierten Kommunikation.


Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln

„Die Veranstaltungsreihe hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig faktenbasierte Aufklärung beim Thema Kunststoff ist. Aktuelle Nachhaltigkeitsthemen wurden aus Wirtschafts- und Wissenschaftssicht beleuchtet und mit dem Publikum inhaltlich diskutiert“, betont Klemens Treml von der Andorf Technology School und freut sich auf die nächste „WERTStoff Kunststoff“-Veranstaltung im November 2024.

 

Quelle: https://www.kunststoff-cluster.at/news-presse/detail/news/wertvoller-kunststoff

WERTStoff Kunststoff – Sind Faserverbundkunststoffe nachhaltig?

WERTstoffkreislauf und Nachhaltigkeitsfakten anhand konkreter Beispiele

Wir laden alle Interessierten sehr herzlich zu einer Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen der Veranstaltungsreihe „WERTstoff Kunststoff“ ein!

Termin: 15.11.2023, 17:00
Veranstaltungsort: Aula der Andorf Technology School

Kunststoffe und auch faserverstärkte Kunststoffe sind aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken.
Faserverbundkunststoffe finden vor allem im Bereich der Mobilität Anwendungen. Dabei spannen sich die diskutierten Anwendungen vom KFZ, über Luftfahrt bis hin zur Raumfahrt.
Die Thematik der faserverstärkten Kunststoffe wird aus wissenschaftlicher Sicht durch die FH Oberösterreich sowie durch einen führenden Maschinenhersteller sowie Verarbeiter und Anwender erörtert. Dabei werden WERTstoffkreislauf und Nachhaltigkeitsfakten anhand konkreter Beispiele aufgezeigt.
Im Anschluss an die Vorträge hat das Publikum die Möglichkeit, bei einer Podiumsdiskussion Fragen an die Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu stellen.

Download Programmheft

 

Teilnahme am „Forum junge Demokratie“

Die 2AHKT der Andorf Technology School erhielt im Rahmen des „Forum für junge Demokratie“ Einblicke in die Abläufe des Linzer Landhauses.

Das „Forum für junge Demokratie“ fand erstmals von 9. bis 13. Oktober im Linzer Landhaus statt und geht der Frage nach, welche Abläufe und politische Abstimmungen zu Beschlüssen im Landtag führen. Eine zweite Klasse der Andorf Technology School nahm begleitet von Lehrerin Margit Wimmer daran teil.

Arbeit der Ausschüsse im Fokus

Das speziell für die Oberstufe entwickelte Format stellt die Arbeit in den Landtags-Ausschüssen in den Fokus. Um bestmöglich an die Lebenswelt der Jugendlichen anzuknüpfen, können je nach Schulschwerpunkt passende Themenbereiche gewählt werden. Mit den Landtagsabgeordneten diskutierten die neun teilnehmenden Klassen dann konkrete Fragestellungen beispielsweise aus dem Bereich Mobilität oder Wirtschaft.

Vor allem die direkte Begegnung mit den Abgeordneten wird in Erinnerung bleiben. Die Jugendlichen zeigten sich diskussionsfreudig und brachten aktiv ihre Themen wie Jugendschutz, Mobilität am Land, Klimaschutz und politische Beteiligung ein. „Es ist für mich auch nach vielen Jahren der politischen Arbeit immer noch faszinierend, wie es nach vielen Diskussion und Sitzungen schlussendlich gelingt, allgemein akzeptierte Lösungen zu finden“, meinte Hiegelsberger. Dies sei viel Arbeit, die sich jedoch immer lohne. „Denn Demokratie ist sicher nie der leichteste Weg, aber sicher immer der richtige.“

(Text: Judith Kunde, www.meinbezirk.at)

 

Es tut sich wieder was…

Das neue Schuljahr hat zwar gerade erst wieder begonnen, aber auch abseits des regulären Unterrichts war an der Andorf Technology School schon wieder einiges los:

Die 1. Klassen unserer HTL und Fachschule verbrachten bei spätsommerlichem Wetter ihre Kennenlerntage in Obertraun. Neben zahlreichen Teambuilding-Aktivitäten kam auch der Spaß nicht zu kurz – inklusive Abkühlung im Hallstätter See.

Für die 3. Klassen HTL ging es im Rahmen des Geschichte-Unterrichts bereits in der ersten Schulwoche nach Wien ins Parlament.

Ebenfalls in der ersten Schulwoche besuchte uns Prof. Josef Strobl von der Universität Salzburg und hielt einen Vortrag mit dem Titel „Die Erde im Wandel – aus Satelitenperspektive“. Wir freuen uns, dass wir auch die 4. Klassen der Mittelschule Andorf bei dieser Schulveranstaltung als Gäste begrüßen durften!

Schulstart 2023/24

Unterrichtsbeginn 2023/24:

Am Montag, den 11.9.2023, ist Unterrichtsbeginn für alle Schülerinnen und Schüler um 7:30 Uhr. Der Treffpunkt für die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen ist in der Aula. Alle anderen Schülerinnen und Schüler treffen sich in den Klassen (siehe Aushang). Die Klassenvorstände übernehmen die erste lange Unterrichtseinheit, dann ist ab 9:15 Uhr unterrichtsfrei.

Nachprüfungen und Semesterprüfungen:

Die Nachprüfungen des Schuljahres 2023/24 und die Semesterprüfungen finden am 11.9. und 12.9. ab 9:15 Uhr statt. Die genaue Prüfungseinteilung ist im Sekretariat der Schule zu erfragen.

Eröffnungsgottesdienst:

Der Eröffnungsgottesdienst am Dienstag 12.9.2023 ab 8:00 Uhr in der Pfarrkirche Andorf statt. Die Schülerinnen und Schüler treffen sich um 7:30 Uhr in den Klassen und gehen gemeinsam mit dem Klassenvorstand in die Kirche.

Abschlussklassen 2022/23

Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern unserer Abschlussklassen sehr herzlich zu den gezeigten Leistungen und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft! (AE = ausgezeichneter Erfolg, GE = guter Erfolg)

Abschlussklasse 5AHKT (KV: Mag. Erhard Maier)


v.li.:
Roland Scheucher, BEd, Ing. Dominik Kloimstein, Mag.a Christiane Winkler, Mag. Gerold Novak, Dipl. Päd. Alfons Binder, DI Thomas Kierner, DI Roland Sageder, Mag.a Michaela Wallner, Mag.a Lisa Gschwendtner, DI Klemens Treml, Mag.a Doris Karl, DI Franz Gast, Dir. DI Josef Karl, Julian Ortner (GE), Tobias Mittermaier, Alexander Straßer (AE), Simon Öttl, Lukas Lehner (AE), Jakob Mayrhuber, Felix Söllinger, Valentin Kalchgruber, David Wallner, Simon Hehenberger (GE), Julia Ockel (AE), Jonas Dollereder, Lisa Emminger, Lukas Spitzenberger, Barbara Weis, Alexander Schroll, Florian Engertsberger, Marcel Mairhofer (GE), Michael Jäger (AE), Mag. Erhard Maier, Ing. Manuel Hell, MSc, Mag.a Sigrid Höller, DI Richard Humer, Mag. Martin Wastlbauer, DI Paul Götzendorfer, Ing. Hermann Weinhäupl, BEd, Michael Straif

Abschlussklasse 5BHKTS (KV: Mag.a Christiane Winkler)


v.li.:
Roland Scheucher, BEd, Dipl. Päd. Alfons Binder, DI Roland Sageder, Ing. Dominik Kloimstein, DI Klemens Treml, Mag.a Michaela Wallner, DI Franz Gast, Dir. DI Josef Karl, Fabian Braid, David Goldberger, Niklas Sommergruber, Jakob Holzapfel, Armin Schreiner (GE), Sarah Zopf, Kilian Stöttner, Cornelia Reitinger (GE), Lourdes Weiner (GE), DI Richard Humer, Mag.a Christiane Winkler, Ing. Manuel Hell, MSc, Jonas Ketter, Mag. Gerold Novak, Mag. Martin Wastlbauer, DI Paul Götzendorfer, Mag.a Gabriele Kobleder, Mag.a Doris Karl, DI Thomas Kierner, Mag.a Lisa Gschwendtner, Michael Straif

 

Abschlussklasse 4AFMBV (KV: Andreas Niederleitner, BEd)


v.li.: Mag.a Lisa Gschwendtner, Mag.a Doris Karl, Roland Scheucher, BEd, Mag.a Gabriele Kobleder, DI Ulrike Galovsky, Simon Breit (AE), Ing. Dominik Kloimstein, Hasibullah Qaderi, Johannes Perr, Zahra Rasooli, Andreas Niederleitner, BEd, Dir. DI Josef Karl, Ing. Manuel Hell, MSc, Michael Straif, Mag.a Michaela Wallner, DI Florian Schinagl, Mag. Johann Zahlberger

Absolventen begeistern Fachjury

Für die öffentliche Präsentation der Diplom- und Abschlussarbeiten der Andorf Technology School am 24. Mai 2023 qualifizierten sich in diesem Jahr sieben der insgesamt 16 Projektteams.

Alle sieben Teams konnten innerhalb der vorgegebenen acht Minuten das Publikum in die entsprechenden technischen Aufgabenstellungen einführen und die Lösungswege klar und deutlich veranschaulichen.

Die Präsentationen wurden sowohl durch eine Fachjury als auch vom anwesenden Publikum bewertet. Die Fachjury setzte sich aus Vertretern der Wirtschaft, des Bildungswesens und der Regionalpolitik zusammen.

Lukas Lehner und Simon Hehenberger erreichten mit ihrem Vortrag über die Fertigung einer Kunststoffsonnenbrille aus recycelten PET-Flaschen die höchste Punktezahl. Auf dem zweiten Platz reihten sich Barbara Weis und Julia Ockel mit einer Material- und Fertigungsoptimierung für eine Komponente zur zerstörungsfreien Prüfung von Flugzeugteilen für die Firma FACC ein. Den dritten Platz erkämpften sich Armin Schreiner und Jakob Holzapfel, die über die Reduzierung der Fertigungszeiten im Bereich der Halbleiterverarbeitung für die Firma EVG referierten. Nur ganz knapp dahinter auf dem vierten Platz ist die Arbeit von Cornelia Reitinger und Lourdes Weiner zu erwähnen, die dem Partnerunternehmen Frauscher Sensortechnik durch die Umsetzung in der Produktion schon jetzt einen klaren Kostennutzen bringt.

Die Siegerteams mit (v.li.) Karin Wallerstofer-Rögl (Direktorin der RAIBA Region Schärding), Eva Panholzer (Leiterin der Bildungsregion Innviertel), Florian Grünberger (LAbg. und Obmann WKO Schärding)

Alle Projekte wurden auch in diesem Jahr wieder für und mit Partnern aus der Wirtschaft durchgeführt. Finanzielle und mediale Unterstützung bei der Durchführung dieser Veranstaltung erhielt die Andorf Technology School von der Wirtschaftskammer Oberösterreich, der Raiffeisenbank Region Schärding und den Vereinsmitgliedern des Förder- und Absolventenvereins der Andorf Technology School. Vielen Dank dafür!


Große Bühne für die jungen Techniker*innen